Global
Coatings

Effiziente Prozesse für Anforderungen der Zukunft

Fahrzeuglacke werden nicht als Fertigprodukt geliefert. Sie entfalten ihre endgültigen Eigenschaften erst nachdem die verschiedenen Schichten erfolgreich nacheinander unter genau definierten Bedingungen appliziert wurden. Daher ist der Applikationsprozess entscheidend für qualitativ hochwertige Ergebnisse.

Beim Applikationsprozess stehen unsere Kunden im Mittelpunkt unseres Handelns. Wir bieten maßgeschneiderte Produktlösungen, um die technischen Anforderungen jedes Kunden zu erfüllen. Darüber hinaus arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen, um den Applikationsprozess kontinuierlich zu optimieren. Um einen schnellen und qualitativ hochwertigen Service leisten zu können, sind unsere Anwendungstechniker vor Ort in der Lackieranlage tätig.

Um Kosten zu senken und Prozesse noch effizienter und umweltfreundlicher zu gestalten, bieten wir Produkte für den Integrierten Prozess II an. In diesem System werden die Eigenschaften des Füllers in den Basislack integriert, ohne dass Farbton oder Eigenschaften der Beschichtung beeinträchtigt werden. So kann auf die gesamte Füllerapplikation und die Trocknungsöfen verzichtet und die Lackieranlage verkürzt werden. Das spart Zeit, Material und Energiekosten und senkt den CO2-Ausstoß um bis zu 20 Prozent. 

Standardprozess

Druck

Integrierter Prozess II

Druck

Neue Fahrzeugkonzepte stellen nicht nur den Prozess, sondern auch den Lack selbst vor Herausforderungen. So ist das Oversprayfreie Lackieren (OFLA) ein neues Verfahren für zweifarbige Beschichtungen, das die Lackierung von bestimmten Flächen wie Autodächern mit einem hundertprozentigen Auftragswirkungsgrad sowie einer enormen Kosteneffizienz erlaubt. Wir haben ein darauf abgestimmtes Basislacksystem entwickelt, das diese innovative Lackapplikation ermöglicht. Mit OFLA können sowohl die Designvielfalt als auch die Individualisierung eines Autos erhöht werden und gleichzeitig erhebliche Einsparungen bei Personaleinsatz, Zeit und Material in der Lackieranlage erzielt werden. 

Ein weiterer Treiber für neue Prozess- und Oberflächenlösungen ist der Einsatz innovativer Materialien und Multisubstrat-Kombinationen für Elektrofahrzeuge. Dadurch werden sogenannte Low-bake-Lösungen erforderlich. Ziel ist es, die Einbrenntemperatur während des Lackierprozesses zu reduzieren. Bei niedrigeren Einbrenntemperaturen können aus unterschiedlichen Materialien bestehende Teile im selben Prozess und in derselben Lackieranlage beschichtet werden. Dies würde auch neue Fertigungs- und Montagekonzepte sowie Energieeinsparungen ermöglichen, da Trockenöfen einen hohen Energieverbrauch im gesamten Lackierprozess ausmachen.